Trinkspiele

Natürlich darf auch der gewisse Pegel bei Junggesellenabschieden nicht zu kurz kommen. Wie lernt der Mensch am besten? Richtig, in spielerischer Weise natürlich. Deshalb gibt erfinden kreative Köpfe regelmäßig Trinkspiele. Die besten haben wir hier für euch zusammengestellt:

1.

Most Likely

Ihr bereitet dafür am besten vorher schon Karten vor. Auf den Karten Stehen “most likely” Fragen, also Fragen die Immer mit “Wer von uns würde am ehesten” beginne. Anschließend kommt immer eine Aussage. Zum Beispiel steht auf einer Karte dann “Wer von uns würde am ehesten im Club abschmieren” oder “Wer von uns würde am ehesten ein Bier exen”.  Anschließend wird gleichzeitig von allen mit dem Finger auf die Person gezeigt die man am ehesten in der Aussage sieht. Da wir in Deutschland in einer Demokratie leben gilt das Prinzip natürlich auch hier - die Mehrheit entscheidet. Witzig wird es, wenn ab und zu auch glasklare Fragen kommen wie zum Beispiel “Wer würde am ehesten heiraten?” kommen und somit auf jeden Fall der Bräutigam gewählt wird/werden sollte ;) Der Auserwählte muss anschließend einen Shot/3 Schlucke trinken. Ihr könnt euch natürlich auch eine andere Bestrafung wählen.

2.

Flunkyball

Der Klassiker unter den Trinkspielen darf natürlich nicht fehlen.

Wer Flunkyball nicht kennt, lernt es eben jetzt kennen:

Es werden 2 Teams gebildet die sich auf einer Wiese ca 12 Meter gegenüber stehen. In der Mitte befindet sich eine Plastikflasche (ca ⅓ mit Wasser gefüllt). Vor jedem Spieler befindet sich ein volles Getränk, üblicherweise Bier. Nun braucht Ihr einen Wurfgegenstand (Tennisball oder ⅓ volle Plastikflasche) mit der jeweils ein Teammitglied versuchen muss die Flasche in der Mitte zu treffen. Sollte die Flasche umfallen, so darf das Werferteam so lange von Ihren Getränken trinken, bis ein Teammitglied des anderen Teams zur mittleren Flasche gerannt ist, sie wieder aufgestellt hat und zurück hinter die Teamlinie gerannt ist. Danach ist das andere Team mit werfen an der Reihe. Das Spiel endet, sobald ein Team alle Getränke geleert hat. Das andere Team muss daraufhin exen.

3.

The Thing

Hierbei geht es darum, die Engelsstimme der Braut auf die Probe zu stellen:Die Braut  darf sich aus Ganz dem Vorbild “The Thing” aus der Comicreihe Fantastic Four gilt es bei diesem Trinkspiel: Wer eine Miene verzieht - TRINKT! Dafür bereitet Ihr am Karten vor mit Sätzen, die Peinlich, Schmierig, Unangebracht oder Untenrum sind. Nacheinander zieht jeder einen Zettel und muss versuchen mit versteinerter Miene ohne Lächeln, Grinsen, Schmunzeln oder ähnlichem vorzulesen, was auf dem jeweilligen Zettel steht. Wer das nicht schafft, verliert und muss trinken.

4.

Schluck-Schluck-Shot

Da kommen wahre Kindheitserinnerungen hoch. Wer hat früher nicht das Fuchs & Maus-Spiel gespielt. Wer sich nicht erinnert hier nochmal kurz die regeln: Die Spieler sitzen in einem Kreis, es gibt einen Fuchs, der sich außen um die Spieler herum bewegt. Das ist in der Erwachsenenversion genauso. Jedoch lässt im Gegensatz zur Kinderversion niemand ein Tuch unauffällig fallen, sondern der Fuchs legt Anderen die Hand auf dem Kopf und sagt “Schluck”. Derjenige darf dann - wie verordnet - trinken.

Wenn der Spieler bei einer Person “Shot” statt “Schluck” sagt, muss die angetippte Person aufspringen, den Fuchs im Kreis herum jagen und versuchen Ihn zu fangen. Sollte der Fuchs innerhalb einer Runde (bei kleineren Gruppen innerhalb von 2 oder mehreren Runden) gefangen werden, wird der Fänger zum neuen Fuchs. Ansonsten muss der (Nicht-)Fänger einen Shot trinken.

5.

Ich-packe-meinen-Koffer.../ Ich-saufe-in-ner-Bar...

Ich glaube bei diesem Spiel muss man wenig erklären. Das altbekannte Spiel “Ich packe meinen Koffer” in der FSK16-Version: Jetzt heißt es nicht mehr “Ich packe meinen Koffer und nehme mit…” sondern “Ich saufe in na bar einen…”. Reihum wird immer ein Drink hinzugefügt nachdem die vorherigen in der richtigen Reihenfolge aufgesagt wurden. Wer nicht mehr weiß was er alles getrunken hat säuft noch einen ;)

6.

Tütenbeißer

Was sich nach einer kuriosen neuen Wurstsorte anhört ist vielmehr ein Trinkspiel. Dazu braucht Ihr einen Papier-Einkaufstüte oder etwas ähnliches wie eine Papiertüte von McDonalds (in Würzburg am HBF und zwischen Marktplatz und Eichhornstraße).

Die Tüte wird aufgefaltet auf den Boden gestellt. In der ersten Runde müssen die Spieler sich nacheinander runterbeugen und versuchen, die Tüte nur mit dem Mund aufzuheben. Dabei dürfen die Hände kein bisschen benutzt werden, auch nicht zum Abstützen sollte man fast umfallen. Und zum Schluss, man hätte es sich fast denken können: wer umfällt/es nicht schafft trinkt. Was sich erstmal so leicht anhört ist in der Praxis gar nicht mal so einfach. In Runde 2 wird der Schwierigkeitsgrad erhöht: Man knickt den Rand der Tüte um 2 cm nach innen ein und wiederholt die ganze Prozedur. Gespielt werden können so viele Runden wie Ihr wollt/bis die Tüte nicht mehr einfaltbar ist.

7.

Wahr oder Falsch?

Ihr bereitet am besten Zettel vor, auf denen willkürlich Substantive (für diejenigen unter uns die schon etwas länger aus der Schule sind: Namenwörter bzw. Wörter mit einem Großbuchstaben am Anfang) stehen. Außerdem braucht Ihr einen Würfel. Man zieht nun ein Zettel, auf dem beispielsweise “Quad” drauf steht. Außerdem würfelt man eine Zahl. Bei einer gerade Zahl muss man eine echte Geschichte aus seinem Leben erzählen, die etwas mit dem Begriff auf dem Zettel zu tun hat. Beispiel: “Als ich 14 Jahre alt war bin ich das erste mal mit meinem Nachbarn auf dem Quad gefahren”. Bei einer ungerade Zahl denkt man sich irgendetwas aus, es muss auch nicht unbedingt mit dem Begriff zu tun haben. Beispiel: “Als ich 3 Jahre alt war habe ich das Tupac im Battlerap zerstört”. Zugegeben, man sollte schon etwas nehmen, was etwas glaubhafter ist, denn anschließend sagt jeder ob er die Geschichte glaubt oder nicht. Alle die falsch liegen müssen - wer hätte es gedacht - müssen trinken.

8.

If you know what I mean

Da die deutschen Game-Shows leider bei Schlag den Star ihren Traurigen Höhepunkt gefunden haben, kennt das amerikanische Spiel wohl eher die Minderheit. Es geht folgendermaßen: Zwei Leuten wird eine Situation wie zum Beispiel “in der Straßenbahn” vorgegeben. Anschließend müssen sie abwechselnd von der Situation inspirierte anzügliche Sätze von sich geben und sie mit “wenn du weißt was ich meine” enden lassen. Als Beispiel hier ein kleines Video: https://www.youtube.com/watch?v=_OEFLpVgTTo&feature=youtu.be
Wer nichts mehr weiß trinkt.

9.

Medusa

Nicht ganz so historisch wie der Name ist das Trinkspiel “Medusa”, obwohl wir uns vorstellen können dass auch Moses schon die ein oder andere Runde Medusa gespielt hat.

Es geht folgendermaßen: Man setze sich in einen Kreis und stelle Shots in die Mitte (pauschal 3 Shots pro Nase). Anschließend schauen alle Spieler nach unten. Man zählt von 3 runter und bei 0 schauen alle Spieler einen anderen Spieler an. Schaut man jemanden an, der einen nicht anschaut, ist man safe. Sollten sich jedoch zwei Blicke kreuzen, so müssen beide Medusa schreiben. Wer als 2. schreit muss trinken. Gespielt wird, bis alle Shots weg sind.

10.

Die verflixte 7

Wie in der Ehe ist auch bei diesem Spiel die Zahl 7 eher unbeliebt. Gespielt wird folgendermaßen: Man beginnt bei 1 zu zählen und zählt immer aufwärts. Also nach der 1 kommt die 2, dann die 3, danach die 4 und so weiter und so fort. Nur darf man niemals eine Zahl sagen, die die Ziffer 7 enthält oder ein vielfaches der Zahl 7 ist. Stattdessen muss man “Schnaps” sagen. Sprich die ersten 4 Zahlen die mit “Schnaps” ersetzt werden müssen sind die 7, 14, 17, 21… Wer falsch liegt muss trinken.

11.

Bankencrash auf Ex

Das etwas andere Spiel ist Bankencrash. Alles was Ihr dazu braucht sind Münzen und trinkmotivierte Spieler. Die Münzen werden in die Mitte gelegt. Anschließend darf jeder Spieler entweder 1, 2 oder 3 Münzen in seine rechte Hand nehmen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass nicht alle sehen wie viel Münzen man nimmt, also fairerweise Augen zu machen/wegschauen. Reihum tippt nun jeder Spieler wie viele Münzen insgesamt im Umlauf sind. Jeder Tipp darf nur einmal vorkommen, wer sich also nicht merkt was die Spieler vor Ihm schon getippt haben, darf schon mal einen Strafschluck trinken um dem Hirn wieder etwas Flüssigkeit zuzuführen. Derjenige, der mit seiner Schätzung am weitesten vom Ergebnis entfernt ist, sagt laut “Bankencrash auf Ex” und leert sein Glas.